Probleme mit WordPress 4.7.2 und Jetpack Plugin

Erste Hlfe für WordPress - Foto (c) pixabay.com
Erste Hlfe für WordPress – Foto (c) pixabay.com

Backup. Backup. Backup. Ich kann mich gar nicht oft genug wiederholen. Nie etwas ohne ein Backup aktualisieren. Entweder über ein Backup-Plugin, Export der Inhalte über die interne Funktion bei WordPress oder Kopieren der Inhalte via FTP. Ob du nun die aktuelle Verision von WordPress nutzt – während ich dies schreibe ist es die Version 4.7.2 – und das beliebte Plugin JetPack in einer Version unterhalb 4.5, ist besonderes Augenmerk gefragt. Denn es kann zu Schluckauf bei deiner Installation kommen. Wenn alles schlecht läuft, ist die Seite weiß – nichts geht mehr. Und auf den Admin-Bereich lässt sich auch nicht mehr zugreifen, was manches Mal die letzte Rettung ist.

Continue reading Probleme mit WordPress 4.7.2 und Jetpack Plugin

Manche Hoster setzen auf Wechsel zu php 5.5

In den letzten Tagen haben viele Webseitenbetreiber E-Mails ihres Hosters bekommen, bei dem es um den Wechsel zu php 5.5 geht. Ältere Versionen sollen demnach ab Dezember nur noch gegen Entgeld weiter supportet werden. Häufig verläuft der Wechsel problemlos und auch die neueren WordPress-Installationen sind danach weiterhin aufrufbar und alles ist gut. Ab und an kann es jedoch zu einem Internal Server Error kommen.

Continue reading Manche Hoster setzen auf Wechsel zu php 5.5

Erfolgreich Bloggen mit WordPress – Workshop in Schwabach am 28.11.15

Blog-Workshop - Foto (c) Geralt / pixabay.com
Blog-Workshop – Foto (c) Geralt / pixabay.com

WordPress nutzen und tolle Inhalte schreiben

Am 28.11. findet der Blog-Workshop „Erfolgreich Bloggen mit WordPress“ im Holiday-Inn Express in Schwabach bei Nürnberg statt.

Sie haben schon lange vor, mit dem eigenen Blog durchzustarten. Es ist installiert, ein paar Artikel hast du geschrieben, aber so richtig funktioniert es noch nicht. Keine Leser, keine Reichweite, keine Lust mehr. Das muss nicht sein.

Continue reading Erfolgreich Bloggen mit WordPress – Workshop in Schwabach am 28.11.15

Kaputte Links mit dem Broken Link Checker aufspüren

Kaputte, somit faule Links, können das Ranking einer Website bei Google beeinflussen. So ist die Analyse ausgehender Links nahezu schon zu einem Fulltime-Job geworden, dwenn man es nicht etwas automatisieren könnte. Für alle Blogs, die auf WordPress aufsetzen, gibt es den Broken Link Checker. Die Installation geht, wie bei Plugins von WordPress nun einmal üblich, leicht von der Hand. Ein Klick hier, dann aktivieren und fertig.

Google liebt laut Aussage vieler Nutzer Seiten, die auf WordPress aufbauen. Die Einarbeitungszeit ist kurz, man findet unzählige, auch kostenfreie, Plugins, die wunderbar ihren Dienst verrichten. Damit ist aber auch schon der Hauptnachteil dieses Plugins auf der Hand, da es das nur für WordPress gibt.

Es gibt das Plugin für unzählige Sprachen, somit ist die Bedienung selbsterklärend.

Erster Eindruck

Wie oben erwähnt, ist die Installation schnell und einfach. Nimmt man keine Einstellungen vor, wird alle 72 Stunden die Seite überprüft, solange das Dashboard geöffnet ist bzw. der Prozess läuft im Hintergrund. Zuerst dachte ich, die Seiten hätten sich aufgehängt, da keine Meldung erscheint, was überhaupt derzeit passiert. Ein Abbrechen des Prozesses ist nicht möglich.

Nachdem alles durchgelaufen ist, erhält man eine automatische E-Mail mit den kaputten Links. Das ist extrem hilfreich. Danach erscheint man sie auch im Dashboard.

Die Einstellungen lassen sich individuell etwas anpassen.

Ich werde es mir einmal auf einem meiner Projekte ansehen und hier darüber berichten.