Warum bespielen manche Unternehmen Twitter nicht

Ich kann es nicht verstehen. Immer wieder schüttel ich meinen Kopf. Eigentlich täglich. Bevor ich mit dem eigenen Schreiben beginne, schaue ich in meiner Twitter-Timeline oder auf anderen Social-Media-Plattformen, was so an Texten gerade aktuell ist. Auffällig ist, dass es immer von denselben bespielt wird. Unternehmen spielen meiner Meinung nach kaum eine Rolle. Aber sie sollten, wenn sie schon dabei sind, auf Kundenfragen antworten.

140 Zeichen sind nicht viel. Sie laden aber dazu ein, sich kurzzufassen und immerhin eine Rückmeldung auf Kundenfragen oder Erwähnungen zu nehmen. Beispielhaft machen es die Accounts von „Telekom Hilft“ und „Deutsche Bahn“. Hat man eine Meldung und erwähnt sie in dem Tweet, kann man damit rechnen, eine Antwort zu bekommen. Besteht weiterer und ausführlicherer Klärungsbedarf, wird dies individuell gelöst.

Andere Unternehmen, beispielsweise der blau-gelbe schwedische Möbelriese, scheint auf Twitter nicht aktiv. Führt man eine Suche durch, sind viele Meldungen über IKEA zu lesen, aber keine Resonanz des Unternehmens. Da könnte ich mir dann diesen Kanal ganz sparen. Vielleicht haben sich die Unternehmen das auch gedacht und bespielen gezielt die Kanäle, wo ihre Zielgruppe zu finden ist. Sollte man die anderen, nicht bespielten Kanäle dann nicht löschen?

Wie siehst du das? Welche Unternehmen bespielen Twitter gut, welche weniger gut?

Ich freue mich über deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.